Einfluss von Teilabschattung und Einfallswinkel:

Durch die in Reihe verschalteten Solarzellen verändert sich die Leistungsabgabe des Solarmoduls sehr stark, wenn Teilbereiche oder auch nur einzelne Zellen des Moduls verschattet sind. Die am schwächsten beleuchtete Solarzelle ist entscheidend für die Leistungsabgabe des Moduls!

Üblicherweise werden 36 bis 40 einzelne Solarzellen in Reihe verschaltet, zusammen bilden sie das Solarmodul. Durch diese Reihenschaltung - wie eine Kette - summiert sich die Spannung der einzelnen Zellen von jeweils ungefähr 0,5 Volt auf die Spannung, die zum Beladen einer Batterie erforderlich ist.

Um die optimale Leistungsabgabe zu erzielen, sollten Flächen für die Module ausgewählt werden, die möglichst selten abgeschattet werden. Auf keinen Fall die Module unterhalb von Reling, Handlauf, Antennenhalterungen, Leinen u.ä. montieren.

Die folgende Skizzen verdeutlichen die Zusammenhänge:


Leistungsabgabe bei Teilabschattung


Einfluss des Einfallswinkels

Um die optimale Leistung aus Solarmodulen herauszuholen, müßte die Sonne immer im rechten Winkel auf die Module einfallen und auf alle Zellen eines Moduls im gleichen Winkel einfallen.

Natürlich könnte man sich auf dem Boot alle erdenklichen Mechanismen einfallen lassen das Modul der Sonne nach zu führen - in der Praxis wird man diesen Aufwand kaum betreiben wollen und montiert das Modul auf ebenen Flächen und nimmt den Leistungs-verlust in Kauf.

Die Module sollten dabei nicht zu stark gekrümmt werden, damit alle Zellen des Moduls gleich von der Sonnen beschienen werden. Ein um den Großbaum gewickeltes Solarmodul kann kaum Leistung erzeugen.







     Aktuelle URL: https://de.sunware.solar/basiswissen/abschattung